Kurzurlaub am Fuße des Dachsteins



Unser Aufenthalt in der Flachau war super und wie immer viel zu kurz. Nachdem es leider die meiste Zeit geregnet hat waren wir wander technisch nicht ganz so ausgelastet. Daher haben wir kurz Rücksprache mit unserem Reiseveranstalter Reisefux Travel gehalten und sofort ein cooles Folgeangebot erhalten.

Nur eine Stunde von der Flachau entfernt haben wir für zwei weitere Tage eine wunderbare Unterkunft gefunden. In Rußbach nahe Gosau haben wir uns für das Dachstein Resort entschieden. Geräumige, neue und sehr moderne Apartments in bester Lage. Im Sommer wie auch im Winter. Nicht weit von den Skigebieten, um genau zu sein nur 250m bis zum nächsten Lift und fast immer nebelfrei, wenn ganz Gosau unter einer dichten Nebeldecke liegt.




Das Hotel ist sehr familienfreundlich und mit Kindern sind die Apartments sehr praktisch. Unser Sohn war gleich begeistert, dass er sein eigenes Schlafzimmer – und als Highlight oben drauf – sein eigenes Badezimmer hat. Die Zimmer sind wunderbar hell und man schaut direkt in die Berge.







Wir hatten bei der Buchung über Reisefux Halbpension inkludiert. Das Frühstück und Abendessen gibt es dann im wirklich beeindruckenden Restaurant DachsteinInn. Ich find´ die Atmosphäre dort genial. So hell, und gemütlich durch das viele Holz.




Obwohl die Anlage sehr groß ist, ist der Umgang mit den Gästen sehr familiär. Die Betreiber selbst kümmern sich um das Wohl ihrer Gäste. Alle Gäste haben einen kostenlosen Zugang zum nur wenige Meter entfernten Wasserpark und Naturbadesee. Direkt hinter dem Hotel wurde eine kleine Ruheoase angelegt. Ein kleiner Sandstrand beim Wellnessbereich erinnert an Urlaub im Süden.



Das Örtchen Rußbach ist noch wenig bekannt, und so darf man die Ruhe hier wirklich genießen. Die nächsten Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Nähe sind in Gosau, Hallstatt und Hallein. Wir haben gleich bei Reisefux Travel nachgefragt und interessante Wandertipps erhalten. Wanderung Nummer eins ging direkt in Gosau auf den großen Donnerkogel. Dank der Tennengau-Card die wir kostenlos erhalten haben gab es zahlreiche Vergünstigungen für die Bergbahnen.

Für uns ging es mit der Gosaukammbahn hinauf auf 1400 m. Von dort aus dann weiter in Richtung Normalweg auf den großen Donnerkogel.


Noch im dichten Nebel versunken blicken wir auf den Gosausee und den massiven Dachstein. Kaum zu glauben, dass wir als wir am Gipfel standen einen herrlichen 360 Grad rund umblick im Sonnenschein genießen durften. Mehr dazu wie die Wanderung war erzähle ich euch in meinem nächsten Blogbeitrag. Diese Tour ist einmalig schön!


Nachdem wir wieder heil unten angekommen sind wollten wir den Tag noch bei einem leckeren Eis am Gosausee ausklingen lassen. Ja richtig am See. Wir haben uns spontan ein Elektroboot gemietet und damit den See unsicher gemacht. Echt zu empfehlen eine solche kleine Bootstour!




Inspiriert von unserer Bootsfahrt am Vortag haben wir den zweiten Tag unten im Gosau Tal verbracht. Vom vorderen zum hinteren Gosausee sind wir in gut einer Stunde 15 gewandert. Der See war so voll wie schon lange nicht mehr. Fast das gesamte Tal ist im Wasser versunken. Man fühlt sich wie in einer anderen Welt. Die Gosaulacke ist keine Lacke mehr, sondern ein riesiger See. So idyllisch habe ich dieses Tal noch nie gesehen. Auch der hintere Gosausee ist so hoch wie lange nicht. Laut Hüttenwirtin ist es sogar übergegangen. Die kleine Wanderung mit insgesamt rund 250 Höhenmetern ist immer wieder schön und auch für Kinder geeignet. Am Rückweg gab es natürlich nochmal ein leckeres Eis für alle Beteiligten.





Das schöne an der Reise war das rundum sorglos Paket, das wir von Reisefux erhalten haben. Ich denke, dass ich diese Dienstleistung künftig öfter beanspruchen werde. Mit der Auswahl der Hotels und den Vorschlägen für unsere Aktivitäten war ich mehr als zufrieden. Und das Ganze zum Schnäppchenpreis und ganz ohne Buchungsgebühr.



Anzeige: Blogbeitrag entstand in Kooperation mit Reisefux Travel

Kommentare