Romantik im Salzkammergut – Sonnenuntergang am Kl. Schönberg



Fotopoint über dem Traunsee


Neben dem Traunstein erhebt sich der kleine Schönberg mit seinem Gipfel direkt am Ostufer des Traunsees. Man kann schon erahnen welch herrliche Aussicht einen dort oben erwartet. Wer es warum auch immer nicht auf den Traunstein schafft, den erwartet mit dem kleinen Aussichtsberg ein ebenbürtiger Ersatz.


Feierabend-Tour gesucht? 

Jetzt kommt die Zeit, wo man schnell nach der Arbeit noch eine Feierabend -Tour machen möchte. Leider schränkt die mangelnde Zeit die Auswahl etwas ein. Ideal für eine kleine Bergtour nach getaner Arbeit ist – wie ich finde der kleine Schönberg. In nur 1h 30 Minuten erreicht man den Gipfel und wird mit einer unglaublichen Aussicht belohnt. In unserem Fall war das Timing so perfekt, dass wir genau zum Sonnenuntergang am Grat waren. Aber seht selbst, Bilder sagen mehr als tausend Worte!

Einziges Manko ist die Parkplatzsituation. Startpunkt ist der Wanderparkplatz ganz am Ende des Ostufers am Traunsee, der ebenfalls Startpunkt für den Traunstein und zahlreiche Badegäste ist. Leider ist es hier deshalb oft schwierig noch einen freien Parkplatz zu ergattern. Vor allem wenn die Badesaison begonnen hat sollte man sich auf einen langen Fußmarsch bis zum Einstieg der Tour gefasst machen.

Erwischt man aber doch einen Parkplatz wandert man von hier aus auf der Forststraße entlang in Richtung Mayralm. Durch die Tunnels durch über die kleine Brücke zieht die Forststraße dann nach Links. Etwa 200 Meter nach dieser Kurve findet man einen Wegweiser, der einen mit Weg nummer 63 direkt auf den kleinen Schönberg führt. Alternativ kann man auch den idyllischeren Weg über den beschilderten Miesweg nehmen, dieser ist derzeit aber leider gesperrt.




Steiler aber kurzer Aufstieg

Der Einstieg beginnt bereits mit steilen Serpentinen durch den Wald. So zieht sich der Weg bis zum Grat etwa 45 Minuten lang hoch. Oben angekommen orientiert man sich nach rechts und kann nach wenigen Metern eine unglaubliche Aussicht genießen. Ich muss sagen wir waren sehr zügig unterwegs und ich war fix und alle... 


Der Letzte Teil ist etwas ausgesetzt und mit Kindern ist hier große Vorsicht geboten. Es gibt zwar Stahlseile aber Trittsicherheit ist jedenfalls notwendig. Und ganz vorne beim Gipfelkreuz vielleicht auch etwas Schwindelfreiheit.  Rechts sieht man bis nach Gmunden. Geradeaus schaut man in Richtung Traunkirchen und auf den kleinen Sonnstein. Links sieht man neben Ebensee auch die „schlafende Griechin“. Und wer sich einmal ein wenig nach hinten dreht wird auch vom Anblick des Traunsteins der in der Abendsonne leuchtet begeistert sein.


Rundwanderweg über die Mayralm

Für eine längere Rast ist es leider noch zu kalt, denn als die Sonne verschwindet, schwinden leider auch die Plusgrade und eilig geht es retour Richtung Forststraße. Diesmal aber über den Weg zur Mayralm. Der Abstieg hier ist wesentlich flacher dafür etwas langatmig auf der Forststraße zurück.

Kommentare