Der Zauber von Weihnachten liegt in den Bergen


Ich wünsche euch allen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Vielleicht sieht man sich ja demnächst auf einem unserer schönen Berge? Mich findet ihr über die Weihnachtsfeiertage jedenfalls mit Sicherheit dort! 

Weihnachten Zeit zur Erholung?

Wer von euch kann sich zu Weihnachten eigentlich wirklich erholen? Jedes Jahr stelle ich mir wieder die Frage, ob ich mir überhaupt Urlaub nehmen soll.

Kurz vor den Weihnachtstagen, hetzen wir durch die Gegend um noch alle Weihnachtsgrüße zu verteilen und alle Geschenke zu besorgen. Das kann teilweise echt stressig werden, wenn man sich durch die übervollen Geschäfte kämpft als stünde die Welt kurz vor der Apokalypse. Und als wäre das nicht genug, endet die Einkaufstour oft auch  noch ernüchternd ohne große Ausbeute.

Also warum nicht mal online shoppen? Der Nervenkitzel ob die bestellte Ware auch tatsächlich noch vor Weihnachten ankommt ist doch einfach unbezahlbar! Oder etwa nicht? 

Und dann kommen die Feiertage

Endlich hat man es doch noch geschafft, alles für seine Lieben zu besorgen und das Gefühl der Ruhe stellt sich ein. Nur noch der völlig überteuerte Weihnachtsbaum, der kaum durch die Zimmertür passt und in ein paar Tagen die Wohnung in ein Nadel-Meer verwandelt muss geschmückt werden. Mit viel Liebe zum Detail steht er dann da in seiner vollen Pracht um schneller als man glaubt, Opfer einer heimtückischen Katzen-Attacke zu werden. 



Und dann, die Gäste kommen! Besinnlichkeit, Fehlanzeige. Ein Weihnachts-Dinner kocht sich eben auch nicht von allein und die Gäste möchten versorgt werden. Wenn man schon das eine Mal im Jahr zusammen kommt soll doch auch alles perfekt werden. Da wird erzählt was man das ganze Jahr so treibt und welche Leiden man doch hat. Schwelgt in Erinnerungen und oft mit zunehmendem Konsum von alkoholhaltigen Getränken auch in unausgesprochenen Streitigkeiten. Wo war da nochmal die Besinnlichkeit?

 Das Christkind ist da

Nach einer feierlichen Geschenks- Übergabe strahlt oft der Schenkende mehr als der Beschenkte, wenn dieser die dicken Wollsocken im Rentier-Look auspackt, die der Schenkende mangels echten Interesses oder mangels Kenntnis der eigentlichen Wünsche des Beschenkten besorgt hat. Nach einigen Minuten peinlichen Schweigens und verlegenen Lächelns, wagt dann doch jemand den ersten Schritt und verabschiedet sich aus der Runde.

Hat der letzte Gast das traute Heim verlassen kehrt nun endlich die wohlverdiente Ruhe ein. Der Stress fällt ab und man sackt zusammen auf die gemütliche Couch, die schon den ganzen Abend so verlockend gerufen hat. Würde da nicht noch das schmutzige Geschirr und die Tonnen an Geschenkpapier die auf dem Boden verteilt liegen darauf warten entfernt zu werden. Am nächsten Weihnachtstag stattet man oft seinen Angehörigen einen Besuch ab und das Spiel beginnt von Neuem nur mit verteilten Rollen.



Das was wirklich zählt

Leider vergessen wir dabei oft, was wirklich wichtig ist im Leben. Wozu stressen wir uns eigentlich die ganze Zeit? Im Beruf opfern wir uns auf um uns einen guten Lebensstil zu leisten. Dieser besteht dann darin die wenige Zeit, die wir dafür haben, uns zu stressen alles unter einen Hut zu bringen. Darum habe ich einen etwas anderen Zugang zu Weihnachten gewählt. Keine großen Feierlichkeiten, keine Geschenke und schon gar kein Stress. Am liebsten verbringe ich die Weihnachtsfeiertage oder auch Silvester auf einem schönen Platz in der Natur. Ein Ausflug mit meinen Lieben auf einen Berg lohnt sich hundert Mal mehr als jede Feier.



Sollten wir doch immer daran denken, dass das Wichtigste unsere Gesundheit ist, denn ohne dieser bringt uns weder Erfolg, noch Ruhm oder viel Geld etwas. Und sind wir mal ehrlich, alleine macht das alles doch auch keinen Spaß.

Mein Fazit, Urlaub nehmen, Weihnachten einfach mal Weihnachten sein lassen und die Zeit nutzen um das Leben zu genießen. Denn dann, kann Weihnachten wieder wirklich schön und erholsam sein! 





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kleiner Priel – der unterschätzte kleine Bruder

Einzigartige Aussicht über dem Plansee in Tirol

Auf den Schrocken in Hinterstoder - schroffer Aussichtsberg