Rhabarber - das als Obst getarnte, gesunde Gemüse

by - Mai 29, 2020


Leichte Kost mit viel Vitamin

Rhabarber hat sehr wenig Kalorien dafür aber viele Vitamine. Dazu gehören viel Vitamin C, Vitamin K, Eisen sowie die Mineralstoffe Kalium und Kalzium sowie Anthocyane.

Zusätzlich enthält er jedoch auch viel Oxalsäure. Diese kann in großen Mengen zu Vergiftungen führen. Die meiste Säure findet sich dabei in den Blättern, weshalb man diese nicht verzehren sollte. Auch sollte man ihn roh nur bedingt essen, da die enthaltene Oxalsäure den Zahnschmelz angreift. Aufpassen sollte man wenn man zu Nierensteinen neigt denn diese werden durch die Oxalsäure gefördert. Beim Kochen jedoch geht der Großteil der Säure verloren und man braucht sich keine Gedanken über Nebenwirkungen machen. 

Der heimische Rhabarber wächst ei uns in Europa von April bis Juni. Eigentlich zählt er zum Gemüse, wird aber oft dem Obst zugeordnet. Er ist als Knöterichgewächs mit dem Sauerampfer verwandt. Seine Stangen sind fest und grün, rötlich glänzend. 

Lecker in der Küche

Er wird meistens für Kuchen verwendet. Das Rezept zum klassischen Rhabarber Kuchen findet ihr hier. 



Er kann aber auch in einer Kombination süß-sauer verwendet werden. Als Kompott, Marmelade, Chutney oder als Beilage zu Fleischgerichten. 



Ein Beispiel für eine Pikante Variante ist ein Hähnchenfilet mit Rhabarber Chutney oder ein leckeres Rhabarbertiramisu als Nachspeise. 


You May Also Like

0 Kommentare

Follow me on instagram @herbackcountrylife