Zentrales Luxus Hotel in Bastia - Das Mercure Bastia Biguglia

Anfang einer langen Reise 

Lang war die Anreise, aber lohnend. Nachdem wir mitten in der Nacht gestartet sind und uns eine mehr als 8 stündige Autofahrt, mit anschließendem Fährtransfer erwartet hat, waren wir froh eine gemütliche Unterkunft zu finden wo wir in einer angenehmen Atmosphäre das rund um sorglos Paket genießen dürfen. Gefühlt habe ich mich bei unserer Ankunft als hätte ich 4 Wochen auf See verbracht. Dabei hatten wir wirklich Glück mit dem Wetter. Bereits auf der Überfahrt von Livorno nach Bastia konnten wir die Meerluft im Liegestuhl am obersten Deck genießen. Dennoch war ich erleichtert endlich in unserer Unterkunft angekommen zu sein.






Luxus im Hotel Mercure Bastia 

Die Rede ist vom Hotel Mercure Bastia Biguglia. Das Hotel liegt wirklich sehr zentral, vor allem wenn man wie wir sehr spät am Abend mit der Fähre in Bastia ankommt. Die Rezeption ist 24h lag besetzt und so braucht man sich keine Sorgen wegen einem frühen oder späten Check In oder Check Out zu machen. Das Hotel bietet aber neben der guten Lage noch weitere Vorzüge. Ein echter Eyecatcher ist die Eingangshalle mit der Bar. Vom Pool bis zum Spa Bereich mangelt es an nichts. Die Zimmer waren sehr sauber und modern eingerichtet und die lange ersehnte Dusche im schönen Bad ein Genuss.



Die Klimaanlage kann man selbst bedienen und nach Belieben einstellen. Erwähnenswert ist, dass sie sehr angenehm leise ist und man sich auch in der Nacht laufen lassen kann. Parken ist dank der hauseigenen, kostenlosen Parkplätze glücklicherweise gar kein Thema gewesen. Und so haben wir schnell eingecheckt und den Abend bei einem leckeren Dinner ausklingen lassen. Das Personal spricht mehrere Sprachen fließend so wie in unserem Fall Englisch. Somit ist auch die Verständigung kein Thema und man fühlt sich wie zu Hause.



So sollte jeder Morgen beginnen 

Frisch erwacht und gut ausgeschlafen bin ich zu aller erst auf den Balkon getreten um die Aussicht und vor allem das schöne Wetter und angenehme Klima zu bestaunen. Wir wollten natürlich sofort auf Entdeckungsreise gehen. Nach einem leckeren, ausgiebigen Frühstück, dass keine Wünsche offen lässt haben wir uns deshalb gleich auf Entdeckungstour begeben. Das tägliche Frühstück umfasst internationale Speisen. Das hauseigene Restaurant serviert mediterrane Küche sowie vegetarische und vegane Speisen.



Ausgangspunkt für unsere Entdeckungstouren 

Unser erster Ausflug führte uns in Richtung Cap Corse. Da das Hotel sehr zentral liegt, fährt man egal in welche Himmelsrichtung es einen zieht nie lange bis man die ersten Traumstrände erreicht. Das Kap im Norden der Insel ist eine wirklich schöne Tagestour, die ganz schön schlaucht, wenn man es nicht gewöhnt ist. Am schönsten fand ich einen Strand am westlichen Teil des Kaps etwas nördlich von Saint Florent. Der Plage de Nonza ist mit keinem anderen Strand der Insel zu vergleichen. Schon von der steilen Küstenstraße aus sieht man eine riesige Bucht mit schwarzem Strand und wirklich türkisem Wasser. Die Kleine Straße zum Parkplatz ist zwar sehr schmal, aber asphaltiert und für einen normalen PKW kein Problem. Ein genialer Badetag hat sich aber leider viel zu schnell dem Ende geneigt und so hieß es zurück ins Hotel.






Dort konnten wir am Abend noch etwas entspannen. Nachdem unser Junior den Flat TV mit sogar deutschsprachigen Sendern beschlagnahmt hat sind wir noch runter in den Fitnessbereich und haben anschließend ein Dampfbad und einen Saunagang genossen. Na gut, den ein oder anderen Drink haben wir uns auch noch an der Hotelbar genehmigt, denn die Auswahl an Cocktails und Weinen ist wirklich beeindruckend.





Müde haben wir auf einen wunderbaren ersten Urlaubstag angestoßen und sind ins Bett gesunken wo wir himmlisch geschlafen haben.

Auch für schlechtes Wetter bestens gerüstet

Der nächste Tag hat leider wetter technisch nicht ganz so gut begonnen und wir mussten feststellen, dass es auch in Korsika Regentage gibt. Was wo anders vielleicht ein Drama wäre, gerade wenn die Kinder sich auf einen Badetag freuen ist hier zum Glück kein Problem gewesen, weil es im Hotel Mercure einen beheizten Innenpool gibt.






Den haben wir beansprucht bis sich die Sonne wieder hat blicken lassen. Alles in allem bin ich begeistert von dem guten Service und dem wirklich hervorragenden Standard des Hotels, den ich mir, wenn ich ehrlich bin von einem südlichen Land wie Korsika, gar nicht in der Form erwartet habe. Weder beim Essen noch bei der Unterhaltung sind Wünsche offen geblieben.

Ich kann euch diese Unterkunft definitiv empfehlen! Danach ging es mit unserer Reise weiter in Richtung Süden. Was wir dort alles erlebt haben und welche genialen Spots wir entdeckt haben könnt ihr in meinem nächsten Beitrag lesen.


Anzeige: Dieser Blogbeitrag entstand in Kooperation mit Hotel Mercure Bastia Biguglia

Kommentare