Der Schafferteich im Schatten des Schiederweiher

by - Mai 20, 2019

Badeteich und Ruheoase

Tja eines meiner liebsten Ausflugsziele war immer der Schiederweiher. Schnell zu erreichen und einzigartiges Panorama. Leider ist dieser aber nun maßlos mit Touristen überlaufen und man muss schon sehr zeitig dran sein um noch einen kostenpflichtigen Parkplatz zu ergattern. Also das ist mir dann doch zu viel und so habe ich mich nach Ausweichzielen in unserer Region Pyhrn Priel umgesehen.


Mir wird der viele Trubel schnell zu viel und ich genieße eher die Momente der Einsamkeit oder Zweisamkeit an schönen Plätzen. Ich erinnerte mich, dass ich als Kind einmal einen Ausflug zum Schafferteich in Vorderstoder gemacht habe. Er ist ebenso schnell zu erreichen wie der Schiederweiher und das mit einem – zumindest noch – gebührenfreien und nicht ganz so beparkten Parkplatz.



Meine Erinnerungen waren aber schon getrübt und so hieß es auf gut Glück anschauen.
Man parkt am Parkplatz direkt neben einen riesigen Ameisenhaufen. Von dort aus geht es dann zu Fuß weiter auf einer kleinen Schotterstraße. Nach nicht mal fünf Minuten sieht man bereits den Schafferteich. Er ist ein Naturbadeteich in einer wirklich schönen Lage. Eingebettet in eine ruhige Berglandschaft. An der Sonnigen Seite genießt man am Steg die Ruhe und Abgeschiedenheit.


Einmal rund herum bitte

Es gibt einen schönen Rundweg, der direkt bei der Forststraße startet und weiter hinten dann in einen kleinen Waldweg mündet. Dieser führt auf der gegenüberliegenden Seite des Sees wieder zurück zum Ausgangspunkt. In ca 20 Minuten hat man den See umrundet und kann am Bade Steg noch in der Sonne relaxen. Am Nachmittag liegt die Forststraße an der wir unsere Umrundung beginnen schön in der Sonne und man kann an den am Uferrand aufgestellten Bänken rasten. Das Ufer ist sehr naturbelassen und zum Teil mit Schilf bewachsen.



Weiter hinten wird es dann schattiger und dementsprechend ändert sich die Vegetation. Ein kleiner Bach der im See mündet wirkt besonders idyllisch. Im Hintergrund leuchten noch weiß die erhabenen Gipfel des Sengsengebirges. Der Bachzulauf ist umsäumt von Hunderten Sumpfdotterblumen. 



So schattig geht es dann auf der anderen Seite des Sees zurück. Der Weg hier wird etwas schmaler und ist nur mehr ein kleiner Pfad, der zum Teil am Ufer nett mit kleinen Stegen angelegt ist. Vorbei kommt man hier auch an einem kleinen Holzbett. JA genau richtig gelesen - ein Holzbett, das zum ausruhen einlädt. 






Aber wie immer gilt: Bilder sagen mehr als tausend Worte. Seht selbst. Bisher ist der Schafferteich noch ein echter Geheimtipp und ich hoffe dass das auch so bleibt.



You May Also Like

0 Kommentare

Follow me on instagram @herbackcountrylife